Home Historiker und Stadtforscher
 
         
 

Publikationen

Ausstellungen

Vorträge

Radio/TV

Aktuell

Downloads

   
 

Bücher

Broschüren/Kataloge

Aufsätze

Zeitungsartikel

   
 

 

Biografie

Referenzen

Fotos

Kontakt

Presse

Impressum

   
 

Sauberes Wien

Stadtreinigung und Abfallbeseitigung seit 1945 (Hg.)

 

Wien: Holzhausen Verlag 2006
(240 S., ca. 300 Abb.)

Im Auftrag der Magistratsabteilung 48 - Abfallwirtschaft, Straßenreinigung und Fuhrpark.

Mit Beiträgen von Karin Braun, Jakob Calice, Angelika Klampfl, Karl Panzenböck, Peter Payer, Martina Ranner.

 

Wien funktioniert. Diese simple Feststellung hat nicht zuletzt mit einem entscheidenden Faktor zu tun: der Sauberkeit in der Stadt. Sauberkeit ist uns zu einem Gradmesser für Wohlstand und Lebensqualität geworden, für Sicherheit und Stabilität, für soziale und politische Konfliktbeherrschung. Wie hat sich Wien das Image der "sauberen Stadt" nach dem Zweiten Weltkrieg erarbeitet? Welche Etappen dieser Entwicklung gab es? Und in welchem gesellschaftlichen, kulturellen und wirtschaftlichen Kontext geschah dies? So lauten einige der zentralen Fragen, die in dem Buch aus den verschiedensten Blickwinkeln beantwortet werden. Schon Anfang der 1980er Jahre versuchte die Wiener Stadtverwaltung in einer großen Plakataktion jenen Personen ein Gesicht zu geben, die für das Funktionieren der Stadt verantwortlich sind. Dabei wurden u.a. jene Menschen vorgestellt, die dafür sorgen, dass Wien sauber bleibt: die Müllaufleger und Straßenkehrer der Magistratsabteilung 48. Die Entwicklung und Arbeit dieser Abteilung stehen denn auch im Zentrum des Buches.

 

Inhalt:
Wie wird eine Stadt (wieder) sauber? - Geordnete Umwelt: Die Wiener Abfallwirtschaft seit 1945 - Sauber, schön, gesund, sicher: Stadtreinigung und Stadtimage - "Heute mußt ja ruck, zuck ...": Arbeitsalltag einst und jetzt - Fuhrpark: Technische Ausstattung und Entwicklung - "Sorry!" : Zur Geschichte des Abschleppdienstes - Öffentliche Bedürfnisanstalten zwischen Tradition und Innovation - Tierische Probleme: Hunde und (Fiaker-)Pferde - Otto & Co.: Eine kleine Geschichte des öffentlichen Papierkorbs - Die Leiter der Magistratsabteilung 48 im Porträt - Zukunftsszenarien und internationale Kooperationen - Glossar - Chronologie.

 

Pressestimmen:
Ein, auch gemessen an den Standards gegenwärtiger Stadtforschung, überzeugendes Buch, welches kommunales Handeln ernst nimmt, ohne den urbanen Kontext darüber zu vergessen.
(Wiener Rathauskorrespondenz)

Für alle an kommunalen Tätigkeiten Interessierten ist "Sauberes Wien" eine Pflichtlektüre. Aber auch als historisches Nachschlagewerk stellt dieses Buch sicher einen wertvollen Beitrag zur abfallwirtschaftlichen Literatur in Österreich dar und sollte in keiner einschlägigen Fachbibliothek fehlen. (Österreichisches Ökologieinstitut)

 

Zurück zur Übersicht